Wer später fit sein will, muss irgendwann den Grundstein dafür legen. Am besten hätte man schon vorgestern mit dem Training begonnen (am besten auch mit Nordic Walking!), aber oftmals erweckt erst das Alter das persönliche Verlangen nach Sport. Nachlassende Kondition, Rückenschmerzen, schlechte Laune: Hätten wir mal schon mit 20 Jahren angefangen, regelmäßig Sport zu treiben!

Ein kurzer Artikel bei Focus Online hat mich auf diese Problematik aufmerksam gemacht und zum Nachdenken angeregt. 20 Jahre alt – was treibt man da so für gewöhnlich? Ausbildung, Studium, Parties, Essen, Rauchen, Alkohol … im Großen und Ganzen eher ein ungesunder Lebensstil, der jenseits der 50 Jahre deutlich mehr Probleme bereiten würde als damals. Na klar, Sport war damals auch dabei und es ist ja nicht ausgeschlossen, dass bei der oder dem einen oder anderen Lesenden hier seit diesem Alter eine sportliche Aktivität regelmäßig erfolgte. Ich unterstelle einem Großteil aber dennoch, dass es irgendwann eine Zeit gab, in der Sport nachgeordnet war. Das ist verständlich, schließlich verschieben sich durch Familie, Beruf und Alltag die Prioritäten.

Der Start auf dem Weg zur Gesundheit: Aktiv werden

Der Start auf dem Weg zur Gesundheit: Aktiv werden

Forscher des Beth Israel Deaconess Medical Center in Boston untersuchen seit den 80-Jahren etwa 5000 Personen, die damals zwischen 18 und 30 Jahre alt waren. Auf einem Fahrradergometer wurden sie getestet, wobei alle zwei Minuten die Schwierigkeit anstieg. Mehr als 20 Jahre später wurden die selben Personen nochmals untersucht. Alle waren natürlich entsprechend gealtert, aber es gab eine interessante Feststellung: Wer auf dem Ergometer länger durchhielt, dessen Risiko für Schlaganfall oder Herzinfarkt war deutlich geringer! Mit jeder zusätzlichen Minute auf dem Trainingsgerät sank die Wahrscheinlichkeit einer solchen Erkrankung um sagenhafte 12 Prozent!

Gesundheitsprobleme kommen von ganz allein, aber für Gesundheit muss man etwas tun

Gesundheit hat viele Ursachen, ebenso wie Krankheit oder Probleme mit Herz und Kreislauf. Seien es Rückenschmerzen: Wer sich nicht bewegt, bekommt welche! Für Gesundheit und Wohlbefinden muss man also etwas tun. Und das so früh im Leben wie möglich.

Und trotzdem: Es ist nie zu spät, mit Sport anzufangen! Gerade Nordic Walking eignet sich hervorragend für Menschen jenseits der 50 Jahre. Bei Läufen und Wettkämpfen habe ich schon 80-Jährige in’s Ziel kommen sehen!

Wie ist eure Erfahrung – treibt ihr seit den Jugendjahren regelmäßig Sport oder habt ihr erst „später“ angefangen?

Hier geht’s zum Artikel bei Focus Online. Dazu gibt es auch ein Video.