Es ist schon ein paar Tage her, da habe ich einen interessanten Artikel gelesen. Der Autor erklärt, warum Läufer seiner Meinung nach erfolgreicher im Beruf sind. Ich habe mir den Text durchgelesen und darauf geachtet, ob es Parallelen zum Nordic Walking gibt und – oh Überraschung – es gibt sie. Im Folgenden lege ich also meine Gedanken dar, wieso Nordic Walking dafür sorgt, dass man im Beruf erfolgreicher ist. Die nachfolgenden sieben Punkte habe ich aus diesem Artikel übernommen.

Die erfolgreichen Sieben – Weshalb Nordic Walking erfolgreicher macht
  1. Disziplin – auch an grauen Tagen muss ich konsequent mein Training durchziehen!
  2. Strategisches Denken & Handeln – Trainingspläne und Wettkampftage müssen geplant werden!
  3. Ehrgeiz – Gesundheit und Fitness verbessern, das muss ich wollen!
  4. Fleiß – Stück für Stück dem gesetzten Ziel näher kommen, aber nie aufhören, daran zu arbeiten!
  5. Geduld – Trainingserfolge lassen z. T. auf sich warten, aber das Warten zahlt sich aus!
  6. Ausdauer – auch wenn es schwer fällt muss ich weitermachen!
  7. Motivation – das Wichtigste: Was treibt mich an? Warum will ich sportlicher und gesünder werden?

Ich finde, jeder dieser Punkte trifft auch auf das Berufsleben zu. Das soll heißen, wenn man sie beherzigt, schafft man es auch, beruflich erfolgreicher zu sein. Wer Über den Autor gelesen hat, weiß, dass ich Unternehmensberater bin. Aus Erfahrung kann ich bestätigen, dass erfolgreiche Geschäftsgründungen zu einem Großteil mit den sieben genannten Dingen zusammenhängt. Natürlich ist das eine Verallgemeinerung, denn Gründungen haben auch viel mit dem Standort, der (sozialen) Umwelt etc. zu tun – dennoch empfehle ich die Auflistung allen, egal ob im Sport oder im Beruf.

Ein Punkt fehlt noch

Selbstachtung – zuerst muss man sich eingestehen, dass ein wenig mehr Sport nicht schaden könnte. Damit geht oftmals einher, dass man sich ungesund ernährt hat. Man muss zu der Einsicht kommen, dass sich etwas ändern soll, dass man selbst seinen Lebensstil ändern muss – sonst passiert nichts.

Nicht zuletzt steigert es das Selbstvertrauen. Nordic Walking wird gern als Rentnersport verschrien oder als nicht ernst zu nehmende Sportart. Möglicherweise ist es für den einen oder anderen eine Überwindung, sich zu der Sportart zu bekennen. Aber kaum ist dieser Schritt getan, steht man zu seiner Sportart und es wird einem bewusst, dass die anfängliche Scham unsinnig war – schließlich gibt es weitaus exotischere Hobbys als Nordic Walking.